Bad Homburg / Frankfurt am Main, 21.02.2013

Initiative gegen den Fachkräftemangel

Eine Spitzenbranche sucht Spitzennachwuchs. Mit seinem Mitte Februar vorgestellten Informationspaket „Kunststoff ist Zukunft. Sei dabei!“ unterstützt der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e.V. (GKV) die Mitgliedsunternehmen der GKV-Trägerverbände darin, Auszubildende zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik anzuwerben. Das Paket umfasst neben dem Internetauftritt ein Plakat in zwei Größen sowie zwei Informationsbroschüren.

Die Kunststoff verarbeitende Industrie ist eine Industrie mit Zukunft. Dennoch fällt es vielen Unternehmen der Kunststoff verarbeitenden Industrie in Deutschland zusehends schwerer, geeignete Auszubildende für den Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik zu finden. Ein Grund hierfür ist, dass der Verfahrensmechaniker in Deutschland zu den weniger bekannten Berufen gehört.

Um die Bekanntheit des Ausbildungsberufes zu steigern, hat der GKV daher seine Initiative „Kunststoff ist Zukunft. Sei dabei!“ ins Leben gerufen. Diese soll zum einen den Branchenberuf bei den Auszubildenden von morgen bekannter machen. Zum anderen sollen die Ausbildungsseiten, Plakate und Broschüren die Mitgliedsunternehmen der GKV-Trägerverbände darin unterstützen, potentielle Auszubildende für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

So eignen sich die Broschüren und das Plakat, um auf Ausbildungsmessen und an Schulen für die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker zu werben. Weiterführende Informationen erhalten die Auszubildenden von morgen im Ausbildungsbereich der Homepage www.gkv.de. Der auf den Printmedien abgebildete QR-Code leitet die Jugendlichen per Smartphone unkompliziert auf diesen weiter.

Alle Bestandteile des Informationspakets sind unter www.gkv.de/ausbildung/informationsmaterialien zu sehen und können unter ausbildung@gkv.de bestellt werden.

Bild zur Veröffentlichung frei:

Bildunterschrift (v.l.n.r) Michael Weigelt, Geschäftsführer TecPart; Ralf Olsen, Geschäftsführer pro-K; Dr. Bernd-O. Kruse, GKV-Präsident; Dr. Oliver Möllenstädt, GKV-Geschäftsführer

Der GKV ist die Spitzenorganisation der deutschen Kunststoff verarbeitenden Industrie. Als Dachverband bündelt und vertritt er die gemeinsamen Interessen seiner Trägerverbände und agiert dabei als Sprachrohr gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Die Kunststoff verarbeitende Industrie ist mit einem Jahresumsatz von 59,8 Mrd. € und 316.000 Beschäftigten in 2.853 Betrieben einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Die vorwiegend mittelständisch geprägte Branche zeichnet sich durch hohe Innovationskraft und eine vielfältige Produktpalette aus. Kunststoffe werden zu Verpackungen, Baubedarfsartikeln, technischen Teilen, Halbzeugen, Konsumwaren und vielen anderen Produkten verarbeitet.

Pressekontakt

Ansprechpartnerin:
Christine Fischer
Tel.: +49 (0)6172/926672
Fax: +49 (0)6172/926674
c.fischer@gkv.de

Aarau/Bad Homburg/Wien, 13. September 2016
Kunststoffverarbeiter-Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz tagten in Solothurn/Schweiz

Weiterlesen