Bad Homburg / Frankfurt am Main, 25. Juni 2018

Erfolgreicher Workshop „Von der Idee zum Projekt“

Der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e. V. (GKV) blickt auf einen erfolgreichen Workshop zum Thema „Von der Idee zum Projekt: Erfolgreich Fördermittel beantragen und einsetzen“ zurück, den der Verband am Donnerstag, 21. Juni 2018 in Frankfurt am Main durchgeführt hat.

Die Teilnehmer erhielten im Rahmen des Workshops einen Überblick über die wichtigsten Förderprogramme und Hinweise, wie Kunststoff verarbeitende Unternehmen erfolgreich Fördermittel der öffentlichen Hand beantragen können. Nach der Begrüßung wurden Förderanlässe, Förderarten, Förderstellen und wichtige Fachbegriffe rund um das Thema Förderung erläutert. Die Innovationsförderung des Bundes für kleine und mittelständische Unternehmen im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) stellte Dr. Erika Baumeister vom Projektträger Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) vor und ging dabei insbesondere auf Projektformen, Förderkonditionen, das Antragsprocedere und typische Fallstricke ein. Erfahrungen aus der Praxis mit erfolgreichen Förderprojekten standen im Mittelpunkt des Beitrags von Dipl.-Ing. Frank Jöpen, Impetus Plastics Engineering GmbH, Aachen. Marcus Kaufmann von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellte ausgewählte Förderinstrumente der KfW Förderbank vor, unter anderem zu Energieeffizienz und Digitalisierung. Der Workshop wurde von der auf Innovation und Förderungen spezialisierten Unternehmensberaterin Katja Theunissen aus Düsseldorf im Auftrag des GKV moderiert und geleitet.

Der GKV ist die Spitzenorganisation der deutschen Kunststoff verarbeitenden Industrie. Als Dachverband bündelt und vertritt er die gemeinsamen Interessen seiner Trägerverbände und agiert dabei als Sprachrohr gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Die Kunststoff verarbeitende Industrie ist mit einem Jahresumsatz von 63,7 Mrd. € und 323.000 Beschäftigten in 2.949 Betrieben einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Die vorwiegend mittelständisch geprägte Branche zeichnet sich durch hohe Innovationskraft und eine vielfältige Produktpalette aus. Kunststoffe werden zu Verpackungen, Baubedarfsartikeln, technischen Teilen, Halbzeugen, Konsumwaren und vielen anderen Produkten verarbeitet.

Pressekontakt

Ansprechpartnerin:
Christine Fischer
Tel.: +49 (0)6172/926672
Fax: +49 (0)6172/926674
c.fischer@gkv.de